Freitag, 27. Januar 2017

Freitag, 16. Dezember 2016

Guru inside

Vermutlich trifft jeder genau den Guru oder Lehrer, der ihm spiegelt, was noch zu erfahren und zu lernen ist. Allerdings können das auch einfach die Menschen sein, denen wir im Alltag begegnen. Die Seminar- oder Satsangsituation ist wie ein Brennpunkt, im besten Falle. Wer auf der Suche nach Glück ist, und das sind wir wohl alle, wird dieses Leben dafür nutzen können; egal wo er letztlich das Glück zu finden glaubt, wird er/sie es sicherlich nicht in immer wieder wechselnden Erfahrungen und Situationen finden. Was heißt also : dem Herzen folgen? Es bedeutet, den langen und tatsächlich leider auch schmerzhaften Weg nach Innen zu gehen. In Einklang mit Intuition, Vernunft und Herzensbildung wird sich der "innere Guru" entfalten, und das geschieht im gleichen Maße wie das Ego schrumpft.

Samstag, 10. Dezember 2016

Bewusstsein

Bewusstsein ist Wahrnehmung und Wahrnehmung braucht immer ein Zweites um wahr-zu-nehmen. Wo der "Finger" hinweist, gibt es weder Bewusstsein noch Wahrnehmung und doch ist jenseits von Beidem Glückseligkeit. - Im Tiefschlaf und in tiefster Meditation gibt es einen "leeren Raum" der vollkommenen Erfülltheit - kein Greifen mehr, kein Ablehnen - reine Glückseligkeit ist möglich ohne Anfang, ohne Ende.

Montag, 17. Oktober 2016

"Was versteht man unter universeller Liebe ?"

"Was versteht man unter universeller Liebe ?" 
Nichts! 
Denn der Verstand ist die Blockade, die verhindert, dass wir es begreifen und sehen können.
 Freier Geist, in Vernunft und Kontemplation, stellt diese Frage nicht.
 Bodhicitta ist ein Zustand, keine Frage des Intellektes.

Montag, 4. April 2016

Reiner Geist - alles Illusion?

Erfahrung ist "hier" aber nicht reiner GEIST,
sondern all diese Illusionen, die so ungeheuer wirklich wirken.
 Die Illusion des körperlichen Lebens ist extrem stark, denn sie erhält ihre Macht durch unsere Vergesslichkeit der Wahrheit....

Samstag, 23. Januar 2016

Gott kennt diese Welt nicht

Gott ist non-dual. Dein Geist ist durch seine Willens-Freiheit in der Lage, sich Dualität einzubilden / vorzustellen / zu imaginieren; damit erschaffst du dir eine Welt, die scheinbar getrennt von Gott ist...   und das ist dann dein Gegenteil zu Gott, welches du dir selber gemacht hast. Wir sind ja keine Staubkörner, sondern die Macher unserer Welt, die wir dann wahrnehmen. Gott kennt diese Welt nicht.

Dienstag, 8. Dezember 2015

Wahrheit küssen ?

Ich laufe durch die Strassen, bin in einem Club, wo wundervolle Musik von eben solchen erstaunlich virtuosen Menschen gespielt wird, ich sitze in einem Wartezimmer, einem von vielen in den letzten Monaten, und höre die immer gleichen bedeutungslosen Worte, scheinbar von unterschiedlichen Menschen gesprochen, doch völlig identisch in ihrer Ahnungslosigkeit um die Großartigkeit des Momentes der gerade jetzt geschieht. In der Unmenge an Möglichem, was ich hier oder dort sagen könnte, überwältigt mich die Multidimensionalität des noch nicht Gesagten, und ich kann nur ratlos staunen und schweigen, ganz benommen. Wie geträumt sehe ich mich an den Plätzen, erkenne mich in jedem wieder und liebe in Allem die unwirkliche Wahrheit, die immer sofort verschwindet, sobald ich annahm, sie zu küssen.